Meine Schwangerschaft mit Ringana

 

Schwangerschaft - für viele Frauen eine der wundervollsten Erlebnisse und Zeiten, die es gibt. Man spürt sein Kind in sich heranwachsen und diese tiefe, aufkeimende Liebe, die man nicht in Worte fassen kann. Gleichzeitig spürt man diesen Drang, einfach das Beste für sein Kind zu tun.

Für mich hieß das auch, darauf zu achten, wie ich mit meinem Körper umgehe, denn diesen teile ich mit meinem Baby.

 

Mit der Geburt meiner Tochter vor gut 3 Jahren hat bei mir in vielerlei Hinsicht ein Umdenkprozess begonnen - sei es bei Themen wie Ernährung, Pflege und auch anderen Lebensgewohnheiten. 

Dies hat dazu geführt, dass ich nun in der zweiten Schwangerschaft nicht einfach die gängigen Empfehlungen der Ärzte zum Thema Schwangerschaftsvitamine hingenommen und befolgt habe. Ich habe sie hinterfragt. Ich wusste, dass die Vitamine in den herkömmlichen Mitteln auf synthetische Weise hergestellt werden und ich wusste auch, dass es bessere Alternativen gibt - Alternativen, die ich sowieso schon Zuhause hatte.

 

Wichtig sei hierbei zu sagen, dass es mein eigener persönlicher Erfahrungsbericht ist. Ich bin kein Arzt und mute mir auch nicht an, das Wissen eines Arztes in Frage zu stellen. Ich höre mittlerweile nur sehr viel mehr auf mein Bauchgefühl als noch vor einigen Jahren. Deswegen ist dieser Artikel sehr subjektiv geprägt und kann nicht als Heilaussage oder Gegenposition zu den herkömmlichen Empfehlungen gesehen werden.

 

Für mich war ein wichtiger Anhaltspunkt die Dosierung in den herkömmlichen Präparaten. Diese habe ich mir angeschaut und im nächsten Schritt analysiert, welche Produkte von Ringana ich nutzen werde, um die Dosierung zu erreichen.

Hierbei habe ich mich auf folgende Produkte festgelegt:

  • PACK Antiox - Rundumschutz für Körper und Immunsystem
  • PACK Balancing - Ausgleich des Säure-Base-Haushalts
  • PACK Cleansing - Ballaststoffe für einen ausgeglichenen Darm
  • CAPS Omega 3 vegiplus - Omega3-Fettsäuren und Vitamin D für Herz-Kreislauf und Immunsystem
  • CAPS Moodoo - gegen Stimmungsschwankungen und Antriebslosigkeit sowie für die innere Ausgeglichenheit

 

In folgender Tabelle seht ihr die Konzentrationen der Vitamine, welche ich in meiner ersten Schwangerschaft genutzt habe und (auf der rechten Seite) die Summe der Konzentrationen aus den Ringana Produkten:

 

Wie ihr seht, hatte ich somit bei fast allen Dosierungen mit den Ringana-Produkten sogar mehr erreicht, als ich wollte. Einzig der Fakt, dass ich auf zu wenig Folsäure und zu wenig Jod kam, erforderte noch etwas Feintuning bei der Ernährung.

In den ersten 12 Wochen werden 800 µg Folsäure empfohlen, danach 400 µg. Ich musste also in den ersten 12 Wochen pro Tag etwa 500 µg über die Ernährung zuführen, danach etwa 100 µg. So schwer war das letztendlich nicht, denn folsäurehaltige Lebensmittel sind z.B. Spinat oder Feldsalat (145 µg/100g) sowie Brokkoli und Rosenkohl/Blumenkohl (etwa 110 µg/100g). Extrem folsäurehaltig sind außerdem Hülsenfrüchte wie Bohnen und Linsen. Es war also absolut kein Problem, das auszugleichen. Beim Jod habe ich einfach darauf geachtet, regelmäßig Seefisch und Milchprodukte zu essen (natürlich in entsprechender Qualität).

 

Natürlich habe ich mich auch mit der Hebamme darüber unterhalten und sie war begeistert von dem Mix, den sie vorher absolut nicht kannte. Sie konnte sich gut vorstellen, dass die perfekte Mischung sich gegenseitig so positiv ergänzt, dass auch alle Vitamine gut aufgenommen werden können.

 

Und was hat mir das alles gebracht?

Das Gute vorab: Ich habe den genauen Vergleich zu der ersten Schwangerschaft (gleiche Rahmenbedingungen, gleiche Untersuchungen von Blut- und den anderen Werten, nur eben andere Schwangerschaftsvitamine).

Und ich kann euch sagen:

  • Meine Blutwerte waren zu jederzeit top
  • Mein Schilddrüsenwert war (im Gegensatz zur ersten Schwangerschaft) super
  • Ich habe mich deutlich fitter gefühlt und hatte keine Wintermüdigkeit
  • Mein Blutdruck war (im Gegensatz zum Ende der letzten Schwangerschaft) top
  • Mein Eisenwert war durchweg über dem erwünschten Wert, auch direkt nach der Geburt (in der ersten Schwangerschaft bin ich immer an den Eisenpräparaten "vorbeigeschrammt")
  • Dank den CAPS Moodoo war ich absolut tiefenentspannt, egal was gerade um mich herum passierte. Das hat mir (bilde ich mir ein) auch eine entspannte Geburt ermöglicht.

 Alles in allem würde ich es immer wieder so machen. Natürliche Vitamine werden vom Körper einfach viel besser aufgenommen als synthetische Vitamine.

Ich habe meine Produkte nach der Geburt wieder auf die aktuellen Bedürfnisse angepasst. Derzeit mache ich den Vergleich zum Thema "Haarausfall" nach der Geburt (erste Geburt ohne CAPS Beauty&Hair vs. zweite Geburt mit CAPS Beauty&Hair). Ich bin selbst gespannt, wie das Ergebnis sein wird.

 

Falls ihr noch Fragen habt, meldet euch sehr gern bei mir oder kommentiert direkt unter dem Artikel.

 

Liebe Grüße

 

Katharina

www.frischegefuehl.de

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0